UPSAVE – die QR-Code basierte Corona Lösung für Gastronomiebetriebe und Eventlokale

Hier sieht man die ausgedruckten QR Codes von WebKinder für die Digitalapp von upsave.ch und einen Mann, der mit seinem Smartphone den Code im Restaurant Alpineum scannt.

Quelle des Headerbilds: Eveline Beerkircher (13. Mai 2020), Luzerner Zeitung

Für Gastronomiebetriebe und Eventlokale wichtige Covid-19 Massnahmen, gültig ab dem 29. Oktober 2020:

  • Der Betrieb von Diskotheken und Tanzlokalen ist verboten.
  • In Restaurants und Bars dürfen höchstens vier Personen an einem Tisch sitzen, ausgenommen Familien mit Kindern.
  • Es gilt eine Sperrstunde von 23 bis 6 Uhr.
  • Weiterhin gilt: Speisen und Getränke dürfen nur sitzend konsumiert werden.

Quelle: Bundesamt für Gesundheit

Handle präventiv und sammle die Kontaktdaten deiner Gäste mit UPSAVE, der digitalen Contact Tracing Lösung für Gastronomiebetriebe und Eventlokale.

Prinzip: Frei platzierbare QR-Codes werden von den Gästen gescannt und leiten sie zu einer Webseite für die Registrierung der Kontaktdaten weiter. Via SMS oder E-Mail wird die An- und Abmeldung bestätigt. Nach 14 Tagen werden die Daten gelöscht.

  • Kostenlos für die ersten 250 Gäste im Monat
  • Danach CHF 0.05 pro Gast
  • Datenschutzkonform, sicher, schnell und digital

Jetzt UPSAVE testen und kostenlos anmelden.

Das Problem

Die Covid-19-Pandemie und die daraus resultierende Corona-Krise braucht wohl nun wirklich weder Einführung noch Einleitung. Die zweite Welle und ihre Auswirkungen hingegen schon. Die Unsicherheit ist gross und Existenzen sind in Bedrängnis. Nebst dem Tourismussektor und den Kulturschaffenden sind die Gastronomiebetriebe besonders stark betroffen.

Die vom Bund vorgesehenen Schutzkonzepte werden laufend diskutiert, kritisiert und geändert. Der Fels in der Brandung ist dabei das im Frühjahr eingeführte Contact Tracing, welches sich bewährt hat.

Was auf Papier gut klingt, setzt für die Gastronomiebetriebe einiges an Wissen um die komplexen Datenschutzregelungen der Schweiz voraus und bedeutet erst noch deutlich mehr administrativen Aufwand, um die Sammlung und Verwaltung der Daten datenschutzgerecht durchführen zu können. Was tut man in einem solchen Fall als Webagentur? Man handelt schnell und solidarisch und entwickelt eine einfache und preiswerte Lösung für alle Gastronomiebetriebe.

Die Lösung

Als Luzerner Digitalagentur haben wir uns überlegt, was wir beitragen können, um die Gastronomiebetriebe bei der Erfassung dieser Angaben zu entlasten und dabei trotzdem den Gästen den Schutz ihrer Daten zu gewährleisten.

Es freut uns sehr, dass wir mit upsave.ch eine digitale und automatisierte Lösung entwickeln konnten, welche sowohl Gästen als auch Gastgebern die Umsetzung der empfohlenen Schutzmassnahmen erleichtern dürfte. Damit kein unnötiger Papierkrieg entsteht, stellen wir Gastronomiebetrieben einen digitalen Service zur Verfügung, mit dem Gäste ihre Angaben direkt auf ihrem Smartphone in drei einfachen Schritten erfassen können:

  1. Schritt: Die Gäste scannen einen QR-Code beim Betreten des Restaurants oder direkt am Tisch. Dieser Code wird von uns als Vorlage zum Ausdrucken zur Verfügung gestellt.
  2. Schritt: Nach dem Scan des QR-Codes öffnet sich auf dem Smartphone der Gäste eine Webseite, auf welcher sie in einem Formular ihre Namen und ihre E-Mailadresse oder Handynummer angeben.
  3. Schritt: Die Gäste erhalten einen Code via SMS/E-Mail, welchen sie dem Servicepersonal bei der Bestellung zeigen. So weiss das Servicepersonal, dass die Gäste ihre Angaben bereits hinterlegt haben.

Sobald die Gäste den Betrieb verlassen, können sie sich mit dem per SMS/E-Mail versendeten Link ausloggen. Damit wird die Aufenthaltszeit automatisch erfasst. In einem Covid-19-Fall können die gesammelten Daten pro Betrieb und Zeitspanne exportiert und an den kantonsärztlichen Dienst weitergeleitet werden. Nach 14 Tagen werden die Daten von allen Gästen automatisch und vollständig gelöscht.

Mittlerweile gibt es einige Lösungen zur Sammlung von Kontaktdaten, darunter swissnite, mindful, clubsafely, etc. Die von uns entwickelte UPSAVE Lösung gehörte zu den ersten und ist nach wie vor eine der beliebtesten. Zurzeit zählen wir über 250 Betriebe, welche UPSAVE nutzen.

Was kostet das Contact Tracing?

Da wir in schwierigen Zeiten eine einfache Lösung bieten wollen und keinen Profit daraus schlagen möchten, verlangen wir für die Benutzung von UPSAVE keine Grundgebühr. Zudem planen wir keine kostenpflichten Zusatzservices, die wir auf diesem Weg schleichend verkaufen könnten, was uns zum Beispiel von Lunchgate und Tastier unterscheidet. Die App ist genau das, was sie verspricht: Eine günstige Covid-19 Lösung für Restaurants, Bars und all die hart arbeitenden Leute dahinter.

Wer eine Bestätigung per E-Mail verlangt, kann UPSAVE für bis zu 500 Gäste im Monat völlig kostenlos nutzen. Für die Bestätigung per SMS verlangen wir für die durch die SMS Nachrichten entstehenden Kosten eine minimale Gebühr: 15 Rappen pro Gast, 10 Rappen ab 1500 Gästen. Alle weiteren Infos sowie das Registrierungsformular für UPSAVE findest du auf upsave.ch.

Für alle, die keine digitale Lösung möchten, bieten wir zudem eine kostenlose Vorlage zum Ausdrucken aus. Bei Fragen zu unserem Service stehen wir dir unter mail@upsave.ch oder 041 210 00 39 gerne zur Verfügung.

Teilen und helfen

Falls du denkst, dass UPSAVE eine gute Sache ist, sind wir froh, wenn du das Angebot in deinem Netzwerk teilst, sodass möglichst viele Gastronomiebetriebe von dieser günstigen, digitalen Lösung profitieren können. Die Luzerner Zeitung hat uns zum Beispiel bereits in einem Artikel erwähnt:

Ein Screenshot der Einleitung des Artikels der Luzerner Zeitung über die Datenerfassung von Restaurants am Beispiel des Kaffeehaus Alpineum mit der Lösung von WebKinder.
Ein Screenshot der Einleitung des Berichts der Luzerner Zeitung. Zum Artikel geht es hier entlang.

Auch zentralplus.ch hat über unsere Lösung berichtet und noch ein paar Zusatzinformationen zur Datensammlung erwähnt. Zu diesem Artikel geht es hier entlang.

Für weitere Informationen rund um den Datenschutz lohnt es sich, ab und zu unseren Blog anzuschauen oder auf der persönlichen Webseite von unserem Geschäftsführer zu surfen, welcher nicht nur ein Philanthrop ist und das Web sein Zuhause nennt, sondern auch als Datenschutzexperte Talks und Workshops rund zum Thema DSGVO, Datenschutz und Web anbietet.

Falls wir mit upsave.ch einen kleinen Beitrag für die ganzen hart getroffenen Restaurants und Bars leisten können, sind wir bereits happy. Und mal ehrlich, braucht man immer mehr, mehr und nochmals mehr? Auf die Gefahr hin, kitschig zu klingen, sage ich hier trotzdem gerne: Geben ist seliger denn Nehmen. (Alltags-philosophisch ist das übrigens genauso ein hochaktuelles und breites Thema wie wissenschaftlich.)

Und falls du Interesse hast, mit einer Digitalagentur zusammenzuarbeiten, die nicht auf das schnelle Geld aus ist und Wert auf ihre Kunden legt, bist du bei WebKinder richtig. Schreib uns doch oder rufe uns an, falls dich das anspricht und du ein soziales oder ganz allgemein starkes Webprojekt auf die Beine stellen willst.

Euki Ziehbrunner

Ich kann mich für fast alles begeistern und bin für vieles von dem verantwortlich, was du hier liest. Gefällt dir etwas davon (oder eben nicht), erreichst du mich via E-Mail.